Abschrift der Vereinschronik von 1976 - 1985

 

1976

24.01.76             Unser langjähriger und sehr geschätzter Vorstand Herr Seb. Knoglinger ist verstorben. Er wurde im 70. Lebensjahr nach einer langen Krankheit abberufen.

Der Imkerverein Berchtesgaden trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Herrn Seb. Knoglinger. Der Verstorbene war 25 Jahre 1. Vorstand und 7 Jahre Lang Kassier.

Als erfahrener Imker hat er mit voller Hingabe und Tatenkraft die Bienenzucht in unserem Lande erhalten.

In großer Dankbarkeit werden wir stets seiner gedenken.

Sebastian Knoglinger und Josef Stocker (Schmänei) haben nach dem Krieg 1945, den Imkerverein Berchtesgaden, wieder ins Leben gerufen.

 

7.3.76                  Kreisversammlung in Freilassing, G. Zollhäusl

Der Imkerverein war mit 10 Mitgliedern vertreten. Seb. Maier aus Erharting hielt einen Vortrag über einen Gang durchs Bienenjahr. Es gab noch eine Neufassung über das Wunderland am Bienenstand.

 

6.3.76                  1. Vorstand Seb. Maltan und 2. Vorstand H. Hallinger nahmen an der Züchtertagung in Nürnberg teil. Unsere beiden Vorstände wurden als Reinzüchter anerkannt, wir freuen uns und gratulieren zu diesem Erfolg.

 

28.3.76                General und Frühjahrsversammlung im Vereinslokal Es waren 38 Mitglieder erschienen.

Der Vorstand Seb. Maltan begrüßte alle Mitglieder und Herrn Hofmann, der uns anschließend einen Vortrag über die Frühjahrsarbeiten am Bienenstand gab. Es erfolgte Entlastung der Vorstandschaft. Der 1. Vorstand Seb. Maltan wurde zum Belegstellenleiter und A. Steinke zum Vertreter gewählt.

 

17.18. 7. 76       Oberbayerischer Imkertag in Freising.             

Der Imkerverein war mit der Vorstandschaft und einigen Mitgliedern vertreten.

 

April/ Mai 76    Nach allen Genehmigungsverfahren konnten wir nun ein neues Bienenhaus für acht Völker errichten.

Die Planung und Erstellung des Bienenhauses erfolgte von unserem 1. Vorstand Seb. Maltan. Es war eine Gemeinschaftsarbeit der Vorstandschaft, einigen Vereinsmitgliedern und Freunden des 1. Und 2. Vorstandes. Die Belegstelle Raggert hat nun ein kleines aber schönes, der Landschaft angepasstes Bienenhaus, worüber wir uns sehr freuen.

 

26.9.76    Einweihung des Bienenhauses auf der Belegstelle Raggert, verbunden mit einem Gottesdienst für unsere gefallenen und verstorbenen Vereinsmitglieder. Hielt Herr P. Mandl von Maria am Berg und nahm die Einweihung vor.

Das herrliche Herbstwetter, die zahlreichen Teilnehmer und die feierliche Begegnung mit Gott in der Natur, war für uns ein eindrucksvolles Erlebnis. Die Belegstelle Raggert besteht seit 1922 und wurde von Herrn Oberlehrer Komposch gegründet.

 

7.11.76                Herbstversammlung im Vereinslokal. Erschienen sind 36 Mitglieder.

Herr Rektor Hofman hielt ein ausführliches Referat über die Einwinterung.

Es wurde die Vorstandschaft neu gewählt: 1. Vorstand Seb. Maltan, 2. Vorstand H. Hallinger u. kassier, Schriftführer Otto Hölzl.

1976 war ein sehr gutes Honigjahr (ein sogenanntes Ausnahmejahr)

Belegstellenbericht: Es wurden 277 Königinnenangeliefert, davon wurden 212 begatten, 65 gingen verloren. Es war immerhin ein erfreuliches Ergebnis.

Der Mitgliederstand betrug am 31.12.76/ 69 Mitglieder

                              % Steinke

 

27.3.77                Frühjahrsversammlung im Vereinslokal Gasthaus Neuhaus. Es waren 41 Mitglieder anwesend.

Nach der Begrüßung des 1. Vorstandes Seb. Maltan folgte die Entlastung der Vorstandschaft und des Kassiers Hy. Hallinger.

Der Vorstand Seb. Maltan teilte mit, dass der Nutzungsvertrag mit dem Forstamt für das Bienenhaus auf der Belegstelle Raggert jährlich 80 .- kostet.  Der Kassier gab die Gesamtkosten für das Bienenhaus DM 2.956,63 bekannt. Der Staatszuschuss hierfür betrug DM 730.-

Herr Maier aus Erharting hielt einen Vortrag über Frühjahrspflege der Bienen.

 

27.8.77                Bayerischer Imkertag in München

Der Imkerverein Berchtesgaden war mit dem 1. Vorstand Seb. Maltan und einigen Mitgliedern vertreten.

 

11.11.77             Herbstversammlung im Vereinslokal. Es waren 39 Mitglieder erschienen.

Der 1. Vorstand begrüßte alle Mitglieder und dankte für ihr Kommen.

Es musste nun wieder der Beitrag angehoben werden von DM 25.-. auf DM 28.-, weil die Abgaben an den Verband und der Versicherung immer mehr werden. Der Imkerverein Berchtesgaden hat im Benehmen mit dem B-Landesverband unseren treuen und fleißigen Vereinskameraden Jakob Metzenleitner (81 Jahre) zum Ehrenmitglied ernannt. Herr Metzenleitner hat Jahrzehnte als Seuchenwart unsere Bienenproben mikroskopisch untersucht.

Auf der Belegstelle Raggert wurden 319 Königinnen zur Begattung angeliefert. Das Ergebnis war 76,8 %

1977 war ein schlechtes Honigjahr. Der Mitgliederstand betrug am 31.12.77 / 73 Mitglieder

               % Steinke

                             

                                              1978

20.1.78                Kreisversammlung in Freilassing Gasthaus Zollhäusl

Der Imkerverein nahm mit der Vorstandschaft und einigen Mitgliedern teil.

 

10.3.78                Frühjahrs und Generalversammlung im Vereinslokal Gasthof Neuhaus. Es nahmen 38 Mitglieder teil.

Nach der Begrüßung des 1. Vorstands Seb. Maltan folgte der Bericht des Schriftführers Otto Hölzl und der Kassenbericht des Kassiers Hy. Hallinger. Herr Rektor Hofmann gab einen Filmbericht über die Ablegerbildung.

 

August 78           Am Oberbayerischen Imkertag in Weilheim nahm unser Vorstand Herr Seb. Maltan teil.

 

17.11.78             Herbstversammlung im Vereinslokal. Hierzu sind 40 Mitglieder erschienen.

Nach der Begrüßung des Vorstands Seb. Maltan gab es eine allgemeine Diskussion.

Auf der Belegstelle Raggert wurden 445 Königinnen zur Begattung angeliefert, davon wurden 320 begattet.

Der Mitgliederstand betrug am 31.12.78/ 69 Mitglieder. !978 war ein schlechtes Honigjahr Der Sommer war viel zu kalt und nass. 1978 waren im Berchtesgadener Land 831 Bienenvölker vorhanden.

               % Steinke

                              1979

 

2/3.3.79              Züchtertagung in Nürnberg

Der 1. Vorstand Seb. Maltan und 2. Vorstand Hy. Hallinger sowie die Mitglieder Steinke und Riedl nahmen teil.

 

16.3.79                General und Frühlingsversammlung im Vereinslokal. Es waren 42 Mitglieder anwesend.

Nach der Begrüßung durch den Vorstand Seb. Maltan erfolgte die Entlastung der Vorstandschaft. Unser Bienenzuchtberater Herr Hofmann sprach über die Pflege der Bienen und die Auswinterung.

Wir hatten vier Neuzugänge. Zwei Mitglieder traten aus und drei Mitglieder sind verstorben.

 

25.3.79                Kreisversammlung in Freilassing, Ainringer Hof.

Der Imkerverein nahm mit der Vorstandschaft und einigen Mitgliedern teil. Imkermeister Hans Schlüter aus Illertissen hielt ein Referat über die größte Imkerei in Deutschland im Jahresablauf 1979.

 

8.7.79                  Vereinsausflug nach Weihenstephan. Es nahmen 46 Personen daran teil.

Imkermeister Kusche zeigte uns die dortige Imkerei und gab uns so manche Anregung über Imkerei. Wir besichtigten auch die ganze Anlage der Forschung über die Agrarwirtschaft.

 

16.11.79             Herbstversammlung im Vereinslokal. Es sind 35 Mitglieder erschienen.

Der Vorstand Seb. Maltan eröffnete die Versammlung mit der Begrüßung aller Anwesenden.  Er gab den Belegstellenbericht bekannt. Es wurden 490 Königinnen angeliefert. Das Begattungsergebnis betrug 72%.

Weiter teilte er uns mit, daß er vom Forstamt weitere 230 qm Waldfläche bekommen habe, so konnten wir die Belegstelle vergrößern.

Außerdem haben einige Imkerkameraden für die Belegstelle 150 St. Zaunsäulen aus dem Forstwald gehauen und zur Belegstelle transportiert. Bienenzuchtberater Herr Hofmann sprach über Bienenkrankheiten, deren Bekämpfung und Verhütung. 1979 waren in Berchtesgaden 852 Bienenvölker vorhanden.

In diesem jahr gab es überhaupt keine Waldtracht.

Der Mitgliederstand betrug am 31.12.79/ 72 Mitglieder.

               % Steinke

 

                              Jahresablauf 1980

22.2.80               General und Frühjahrsversammlung im Vereinslokal Gasthof Neuhaus. Es waren 38 Mitglieder erschienen.

Nach der Begrüßung durch den Vorstand Seb. Maltan wurden die Berichte der Vorstandschaft, des Kassiers verlesen und für gut befunden. Herr Fachberater Rektor Hofmann hielt einen Vortrag über die Auswinterungsarbeiten der Bienenvölker.

Eine besondere Freude gab es, unser Vorstand Seb. Maltan konnte verdiente Vereinsmitglieder 10 Bronzemedaillen für 15-jährige und 15 Silbermedaillen für 25 jährige Mitgliedschaft verleihen.

 

24.2.80               Kreisversammlung in Freilassing, Ainringerhof

Der Imkerverein Berchtesgaden war mit der Vorstandschaft und mehreren Mitgliedern vertreten.

Der Imkermeister Georg Hauer aus Neufahrn gab einen interessanten Vortrag und einen Film über die Varroa-Bestie im Bienenvolk.

 

11.8.80                Unser Schriftführer Herr Otto Hölzl verstarb nach kurzer schwerer Krankheit.

 

24.8.80               Oberbayerischer Imkertag in Bad Tölz

Die Vorstandschaft mit einigen Imkern hatte daran teilgenommen.

 

29.9.80               Unter großer Beteiligung hatten wir auch dieses Jahr eine Bergmesse auf unserer Belegstelle Raggert.

H. Herr Pater Mandl hielt eine hl. Messe für unsere gefallenen und verstorbenen Vereinsmitglieder.

 

1980     Belegstellenbericht

Es wurden auf die Belegstelle 370 Königinnen angeliefert. Das Beg. Ergebnis war nicht gut. 1980 war ein normal gutes Honigjahr. Durchschnittlich pro Volk 50 Pfund.

Der Mitgliederstand betrug am 31.12.80/ 65 Mitglieder. 3 Mitglieder sind verstorben.

               % Steinke

 

                              Jahresablauf 1981

12.3.1981           General und Frühjahrsversammlung im Vereinslokal.

Der Vorstand begrüßte alle Mitglieder und Herrn Seb. Meier der uns einen Filmvortrag über die Varroamilbe vorführte. Es waren 34 Mitglieder anwesend.

Es folgte die Entlastung der Vorstandschaft und des Kassiers. Wir hatten einen Neuzugang Herrn Zimmer.

 

8.3.81                  Kreisversammlung in Freilassing Ainringer Hof.

Der Imkerverein Berchtesgaden nahm mit 15 Mitgliedern daran teil. Das Referat hielt Imkermeister Wolfgang Kusche von der Fachoberschule Weihenstephan.

 

5.7. 1981            Vereinsausflug zum Oberbayerischen Imkertag nach Lochhausen bei München.

Es nahmen 34 Mitglieder und deren angehörige daran teil.  Herr Dr. Sunk gab einen Vortrag über Ablegerbildung und deren Verwendung.

 

6.11.81                Statt unserer üblichen Herbstversammlung hielten wir dieses mal in Maria am Berg mit unserem H. Herr Pater Mandl eine hl. Messe für unsere verstorbenen Vereinsmitglieder und feierten Zugleich das 60. Jährige Gründungsfest des Berchtesgadener Imkerverein.

Es waren 32 Mitglieder mit ihren Angehörigen erschienen. Anschließend waren wir im Café Seimler (Zenzei) bei einem gemütlichen Beisammensein.

Das Belegstellen Ergebnis war gut (93%). Es wurden 370 Königinnen zur Begattung angeliefert.

Das Honigjahr war schlecht.

Der Mitgliederstand betrug am 31.12.1981/ 60 Personen

               % Steinke

 

                              Jahresablauf 1982

28.2.82 Das Jahr 1982 Begann mit der Kreisversammlung in Freilassing im Ainringer Hof.

 Das Referat hielt Studiendirektor R. ________ über Obst u. Gartenbau und die Biene im Garten.

Der Imkerverein B´gaden nahm mit 8 Mitgliedern teil.

 

12.3.82               General und Frühjahrsversammlung im Vereinslokal

Der Vorstand begrüßte alle anwesenden Mitglieder aufs herzlichste und berichtete weiter über den allgemeinen Ablauf des Vereins. Die Arbeit der Vorstandschaft wurde in Ordnung befunden und es folgte die Entlastung.

Allgemeine Diskussion. Es waren 30 Mitglieder anwesend.

 

23.5.82                Der Verein nahm mit 7 Mitgliedern teil, an der Einladung zum 50. Gründungsfest des Imkervereins Teisendorf.

 

23.5.82                Wir machen einen Vereinsausflug nach Österreich zur Großimkerei Wolfram

Wir fuhren weiter nach Saalfelden zur Bienenfarm Unterberger (Königinnenzuchtanstalt). Auch besuchten wir noch eine Bienenfarm in Bischofshofen. Es war eine sehr interessante Fahrt. 38 Personen nahmen daran teil.

 

19.9.82               In diesem Jahr gestalteten wir unsere Herbstversammlung, verbunden mit einem Gedenkgottesdienst auf der Belegstelle Raggert (Hintersee). Pater Mandl las eine hl. Messe für die verst. Mitglieder des Vereins. Die Königsseer Musikanten übernahmen die Feier. Die Beteiligung der Mitglieder mit ihren Angehörigen ist immer sehr gut.

1982 war ein fast sehr gutes Honigjahr. Es gab einen guten Blütenhonig und auch Waldhonig. Wir konnten sehr zufrieden sein.

Das Belegstellenergebnis war auch gut. Es wurden 522 Königinnen angeliefert.

Der Mitgliederstand betrug am 31.12.82 / 62 Personen. 4 Mitglieder verstarben, 4 Mitglieder sind ausgetreten wegen Aufgabe der Imkerei und Krankheit. 1 Mitglied trat bei.

               % Steinke

 

                              Jahresablauf 1983

20.2.83               Teilnahme an der Kreisversammlung in Freilassing

Fachberater Vinzenz Weber hielt einen Vortrag und zeitgleich eine Fragestunde über alle Themen die den Imker interessieren.

 

8.4.83                  Jahresversammlung im Vereinslokal

Nach der Begrüßung des Vereinsvorstandes Sebastian Maltan verlas er seinen Bericht, weiter folgte der Kassen- und Schriftführerbericht. Es folgte eine allgemeine Aussprache.

Fachberater Hofmann hielt einen Vortrag über den Aufbau der Bienenvölker im Frühjahr und anschließend einen Filmvortrag über den Waldhonig.  Es war einmal wieder sehr interessant und man kann immer etwas dazu lernen. Anwesend waren 39 Mitglieder

Auch der Mitgliedsbeitrag musste ab 1.1.83 v. DM 30.- auf DM 35.- angehoben werden.

 

9.12.83                Herbstversammlung verbunden mit einer hl. Messe für unsere verstorbenen Mitglieder des Vereins in der Kirche Maria am Berg. Gehalten von den Schönauer Musikanten und den Oiringer Sängern.

Danach trafen wir uns zu einer kleinen Feier im Café Seimler.

 

1983 war vom Wetter her gesehen ein schönes, aber für uns Imker ein zu trockenes Jahr. Es gab wohl einen guten Blütenhonig, aber ab dem 4. Juli war es aus mit der Honigernte. Trotzdem war es ein normales Honigertragsjahr.

Zur Belegstelle Raggert wurden 364 Königinnen angeliefert, das Begattungsergebnis war nicht ganz gut.

Der Mitgliederstand betrug 66 Personen. 1 Mitglied ist verstorben, 5 Mitglieder traten dem Verein bei.

                              % Steinke

 

                                             Jahresablauf 1984

3.3.84                  Züchtertagung in Neufahrn

Der Vorstand und 2 weitere Mitglieder nahmen daran teil.

 

11.3.84                Kreisversammlung in Freilassing

Diese Kreisversammlung wird von unseren Vereinsmitgliedern wenig besucht, dass sehr schade ist, denn sie bringt uns immer wieder viele neue Anregungen und zeigt uns Filme über die Imkerei.

 

23.3.84               Unsere Generalversammlung im Vereinslokal Neuhaus. Hierzu sind 33 Mitglieder erschienen

Nach dem Verlauf der Tagesordnung hörten wir einen interessanten Vortrag von Herrn Hofmann über die Auswinterung und, Vorbereitung zur Tracht und über die Varroamilbe und deren Verbreitung.

 

1.5.84   Machten wir einen Vereinsausflug nach Erharting zum Lehrbienenstand von Herrn Seb. Maier. Danach fuhren wir noch nach Malersdorf und besichtigten dort den Bienenstand und die Kersteranlagen.

 

28.9.84 Traditionsgemäß ließ der Verein in der Kirche „Maria am Berg“ eine Gedenkmesse für unsere verstorbenen Vereinsmitglieder lesen. Hernach trafen wir uns im Café Seimler zur allgemeinen Unterhaltung.

Wegen der Verbreitung der Varroamilbe in unserem Landkreis wurde ab 1984 die Belegstelle Raggert für auswertige Züchter gesperrt. Es dürfen nur Züchter aus dem Imkerverein Berchtesgaden, Königinnen zur Begattung anliefern.

1984 wurden 223 Kö. Angeliefert. Das Begattungsergebnis war gut.

Das Wetter: Das Frühjahr war ziemlich kalt, mit Schneefällen und sehr windig. Der Sommer im allgemeinen war sehr gut Den Imkern wird diese Jahr in recht guter Erinnerung bleiben, war es doch ein Jahr mit sehr hohem Schwarmtrieb der Völker, ob junge oder alte Königin, sie schwärmten einfach.

Es gab einen Blütenhonig sowie auch einen guten Waldhonig. Leider hatten auch einige Imker einen Melizitosehonig, dass wiederum lageweise bedingt war oder es wurde zu spät geschleudert.

Der Mitgliederstand betrug am 31.12.84/ 65 Mitglieder. 2 Mitglieder traten aus wegen Aufgabe der Imkerei, 1 Mitglied ist verstorben.

                              % Steinke

 

Ablauf des Vereinsjahres 1985

               Neuwahl der Vorstandschaft

24.2.85 fing das Jahr mit der Kreisversammlung in Freilassing an. Der Verein war mit dem Vorstand und weiteren 10 Mitgliedern anwesend.

Herr Kriechbaum hielt einen interessanten Vortrag über Wirtschaftlichkeit der Imkerei und moderne Betriebsweise.

24.3.85                 Generalversammlung des Imkervereins im Vereinslokal. 38 Mitglieder sind darin erschienen.

Nach dem Verlauf der Tagesordnung hörten wir einen Vortrag (mit Dias) des Tiroler Landesverbandspräsidenten Herrn Ing. Hans Trenkwalder mit dem Thema: Die Königin als zentrales Organ im Bienenvolk.

 

16.3.85                Züchtertagung in Neufahrn.

Auch dieses Jahr war unser Vorstand mit 3 weiteren Mitgliedern dabei.

Wegen mangelndem Interesse an einem Vereinsausflug hatten wir diese Jahr keinen Veranstaltet. Durch besondere Umstände hatten wir auch im Herbst keine Versammlung.

Das Wetter 1985:

Das Jahr 85 war ein schwieriges Jahr. Wir hatten über den Winter mehrere Völkerverluste zu erleiden, die sich im Frühjahr bei der Auswinterung bemerkbar machten. Bundesweit war der Völkerverlust durchschnittlich 30%. Das Frühjahr war sehr verschieden., es gab Regen, Kälte, Schneefälle und auch warme Tage. Im Juni waren mehr Regen- als Sommertage. Der Honigertrag war nicht besonders gut. Waldtracht gab es so gut wie keine.

Der Mitgliederstand betrug  am 31.12.85 – 73 Personen. Wir hatten 8 Neuzugänge zu verzeichnen. Der Imkerverein Berchtesgaden hatte 1985 einen Bienenvölkerstand von 727 Stück.

Unsere Belegstelle Raggert ist immer noch für auswärtige Züchter gesperrt.

1985 wurden 162 Königinnen auf die Belegstelle für Begattung angeliefert. Das B. Ergebnis war gut.

Unsere Region war in diesem Jahr noch von der Varroamilbe verschont.

                              % Steinke